Aktuelles: Archiv 2016

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 17.30 Uhr
Vom Umgang mit Wasser im 18. Jahrhundert - Wasserspiele und Fontänen

Dr. Hermann Schlimme, Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom

Arbeitskreis Technikgeschichte VDI Berlin-Brandenburg

Ort: Deutsches Technikmuseum Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin (Vortragssaal 4. OG)

 

Mittwoch, 23. November 2916, 18.30 Uhr
49. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel

Scharrenstraße

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg im Marstall, Schloßplatz 7, Berlin, Hofgebäude 2. OG

 

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V.

Ordentliche Mitgliederversammlung 2016

Sonntag, 20. November 2016, 17.30 bis ca. 19.30 Uhr

Die schriftliche Einladung erfolgte am 16.10.2016 satzungsgemäß per E-Mail. Die vollständige Einladung kann im internen Mitgliederbereich nachgelesen werden.

 

Mittwoch, 16. November 2016, 19 Uhr

Die Wiederherstellung historischer Altstadt-Plätze

Vortrag von Dipl.-Ing. Horst Peter Serwene

Gesellschaft Historisches Berlin

Ort: Zentral- und Landesbibliothek, Breitestraße 30-36, Berlin-Saal, 10178 Berlin

 

Donnerstag, 3. November 2016, 17.30 Uhr
Die zeichnerische Wiege der Baustatik: Das Analemma Johann Jacob Schüvlers (16891741)

Dr. Antonio Becchi, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom

Arbeitskreis Technikgeschichte VDI Berlin-Brandenburg

Ort: Deutsches Technikmuseum Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin (Vortragssaal 4. OG)

 

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 18.30 Uhr
48. Lichtbilderabend Altstadt

Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Rund um das Zeughaus: Am Zeughause, Hinter dem Zeughause, Mollersgasse, Hinter dem Gießhause, Am Kupfergraben, Am Festungsgraben, Kastanienwäldchen, Neue Wache, Platz am Opernhause, Feldherrendenkmäler

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg im Marstall, Schloßplatz 7, Berlin, Hofgebäude 2. OG

 

Dienstag, 11. Oktober 2016, 18.30 Uhr

Vortragsveranstaltung der Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin

Andreas Matschenz (Landesarchiv Berlin, Kartenabteilung)

Prof. Dr. Matthias Möller (Beuth-Hochschule für Technik, Professur für Kartographie, Geomedien & Fernerkundung)
Kartographie und Vermessung um 1800
Carl Gotthard Langhans war hoher preußischer Baubeamter zunächst in Schlesien (ab 1775) und anschließend (ab 1786) in Berlin. In Schlesien war er nicht nur für den öffentlichen Hochbau (z.B. Stadttore, Fabriken, Kasernen, Verwaltungsgebäude, Schlösser, Theater, Kirchen), sondern auch für den Wasser- und Chausseebau zuständig. In Berlin verantwortete er als Direktor des Oberhofbauamtes u.a. Planung und Bau der Chaussee nach Potsdam (heute Unter den Eichen bzw. Potsdamer Chaussee).

Welche Vermessungstechniken und welches Kartenmaterial standen Langhans in Schlesien und Berlin für seine Aufgaben zur Verfügung? Wie, und mit welchen Nachteilen, wurde um 1800 z.B. mit dem grundsätzlichen Problem der Kartographie - die gekrümmte Realität in eine ebene Darstellung zu übersetzen - umgegangen?

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Hermann-von-Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik und dem Tieranatomischen Theater der Humboldt-Universität zu Berlin.

Ort: Humboldt-Universität zu Berlin, Luisenstraße 56, 10117 Berlin, R. 144 (Erdgeschoß)

 

Donnerstag, 29. September 2016, 17.30 Uhr
Theory and practice in 18th-century building Rome. The restoration of St. Peter's dome between knowledge and experience

Prof. Arch. Dr. Nicoletta Marconi, Rom

Arbeitskreis Technikgeschichte VDI Berlin-Brandenburg

Ort: Deutsches Technikmuseum Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin (Vortragssaal 4. OG)

 

Mittwoch, 28. September 2016, 18.30 Uhr
47. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Museumsinsel, Monbijoubrücke, Museumsstraße = Neues Museum, Nationalgalerie, Kaiser-Friedrich-Museum, Pergamonmuseum

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg im Marstall, Schloßplatz 7, Berlin, Hofgebäude 2. OG

 

Führungen am Tag des offenen Denkmals

Sonnabend, 10. September 2016 um 11, 12, 13, 14 und 15 Uhr

Die Mohrenkolonnaden (1787)

Für den Tag des offenen Denkmals 2015 waren die Mohrenkolonnaden durch die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft erstmalig als Denkmal angemeldet worden. Auch 2016 werden Mitglieder der Gesellschaft Führungen anbieten, in denen sie mit Hilfe von historischen Stadtplänen, Abbildungen und Photographien das Bauwerk mit seinem bildhauerischen Schmuck (Werkstatt Johann Gottfried Schadow) im Kontext der Berliner Baukunst, Stadtentwicklung und Stadtgeschichte darstellen werden.

Treffpunkt: Mohrenstraße 37-37b (nördliche Kolonnaden), 10117 Berlin

 

27. August - 2. September 2016

Exkursion nach Schlesien

Auf den Spuren von Carl Gotthard Langhans
Stationen der Reise (in keiner bestimmten Reihenfolge): Schweidnitz (dort Übernachtung), Landeshut, Waldenburg, Hirschberg, Schloß Buchwald, Liegnitz, Langhans-Schloß Romberg (Photo, dort Übernachtung), Langhans-Schloß Dyhernfurth, Breslau.

Exkursion der Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V.

Interessenten melden sich bitte unter: langhansgesellschaft@gmail.com

 

Mittwoch, 24. August 2016, 18.30 Uhr
46. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Schloßfreiheit und Nationaldenkmal

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg im Marstall, Schloßplatz 7, Berlin, Hofgebäude 2. OG

 

4. August 2016

Aktuelles vom Förderverein Bauakademie

- Auszug aus Antworten von Parteien zu den Wahlprüfsteinen des Vereins Forum Stadtbild Berlin anlässlich der Wahl zum Abgeordnetenhaus am 18. September 2016

- Entwicklung und Stand der Bemühungen hinsichtlich des Wiederaufbaus und der Nutzung der Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel

Lesen Sie die vollständigen Berichte (externer Link)

 

Sonnabend, 6. August 2016, 9.40 Uhr und 18.40 Uhr

Auf WDR 2 können Sie die Sendung Stichtag mit Dr. Zitha Pöthe-Elevi zum Thema 225 Jahre Brandenburger Tor hören. Ab dem 6. August ist die Sendung hier als Podcast abrufbar.

 

Sonntag, 17. Juli 2016, 11.00 Uhr

Parochialkirche und Klosterviertel

Führung: Dipl.-Ing. Horst Peter Serwene

Die Parochialkirche hat endlich wieder ihren Glockenturm mit Helm. Eventuell können wir die Gruft und das Kirchenschiff besichtigen. Darüber hinaus wollen wir auch andere Denkmale, wie die Klosterkirchenruine, die mittelalterliche Stadtmauer, Palais Podewils u. a. kennenlernen.

Veranstalter: Gesellschaft Historisches Berlin (GHB)

Treffpunkt: vor der Parochialkirche, Klosterstraße 67, 10179 Berlin

 

Mittwoch, 13. Juli 2016, 19 Uhr

AIV Salon: Causa Friedrichwerdersche Kirche

Weiterlesen auf der AIV Website

Moderation: Dr. Peter Lemburg, AIV zu Berlin

Ort: Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin e.V., Bleibtreustraße 33, 10707 Berlin

Anmeldung erbeten: mail@aiv-berlin.de

 

Freitag, 1. Juli 2016, 16.00-19.30 Uhr
Richtfest Kirchturmspitze Parochialkirche

Die Kirchturmspitze der Parochialkirche wird Ende Juni auf den Turmsockel gehoben. Am 1. Juli findet das Richtfest mit Ansprachen, Andacht und Benefizkonzert statt.
Eintritt frei.
Weiterlesen: Informationen des Vereins Denkmal an Berlin auf Facebook

Ort: Klosterstraße 67, 10179 Berlin

 

Mittwoch, 29. Juni 2016, 18.30
45. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel

An der Stralauer Brücke, Rolandufer, Waisenstraße (ehem. Hinter der Stralauer Mauer)

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Museumskahn „Renate-Angelika“ im Historischen Hafen, Märkisches Ufer (an Nr. 16), 10179 Berlin, veranstaltet von Bürgerforum Berlin und Berlin-Brandenburgische Schifffahrtsgesellschaft e.V.

 

Sonnabend, 18. Juni 2016, 12.00 Uhr
Die Friedrich-Wilhelm-Stadt Nord
Stadtspaziergang: Klaus Krause, Gesellschaft Historisches Berlin (GHB)
Im Anschluss an die Führung möchte Sie die GHB zu einer kleinen abschließenden Gesprächsrunde mit einer Tasse Kaffee und Gebäck in die Geschäftsstelle einladen (ca. 14.00 Uhr)
Treffpunkt: Friedrichstraße/Ecke Claire-Waldoff-Straße, 10115 Berlin

 

Donnerstag, 9. Juni 2016, 17.30 Uhr
Die Eisenhütten im Ural - Pioniere des Bauens mit Eisen im frühen 18. Jahrhundert

Prof. Dr.-Ing. Werner Lorenz, BTU Cottbus

Arbeitskreis Technikgeschichte VDI Berlin-Brandenburg

Ort: Deutsches Technikmuseum Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin (Vortragssaal 4. OG)

 

FÄLLT AUS Mittwoch, 8. Juni 2016, 19 Uhr

AIV Salon: Causa Friedrichwerdersche Kirche

Weiterlesen auf der AIV Website

Moderation: Dr. Peter Lemburg, AIV zu Berlin

Ort: Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin e.V., Bleibtreustraße 33, 10707 Berlin

Anmeldung erbeten: mail@aiv-berlin.de

 

Sonnabend, 4. Juni 2016, 12.00 Uhr
Die Friedrich-Wilhelm-Stadt Süd
Stadtspaziergang: Dipl.-Ing. Horst Peter Serwene, Gesellschaft Historisches Berlin (GHB)
Im Anschluss an die Führung möchte Sie die GHB zu einer kleinen Gesprächsrunde mit einer Tasse Kaffee und Gebäck in die Geschäftsstelle einladen (ca. 14.00 Uhr)
Treffpunkt: Am Zirkus 6 (GHB-Geschäftsstelle), 10117 Berlin

 

Freitag, 3. Juni 2016, 15.00–20.00 Uhr
Symposium
Dresden – Potsdam – Frankfurt: Die Renaissance der Altstädte in Deutschland seit 1990

Politiker, Fachleute, Journalisten und Bürger aus ganz Deutschland werden über die Erfolge der Altstadterneuerungen informieren und präsentieren erstmals gemeinsam ihre Vorgehensweise und das Erreichte in Berlin. Die gastgebende Stadt wird hoffentlich diesen Beispielen folgen und nicht nur das Humboldtforum, sondern auch ihren Stadtkern wiedergewinnen.

Veranstalter: Planungsgruppe Stadtkern im Bürgerforum Berlin e.V.

Eintritt frei, Spenden erbeten
Ort: Konrad Adenauer Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

 

Dienstag, 31. Mai 2016, 19.00 Uhr

„Kritische Rekonstruktion" als Idee für die Zukunft?
Kaliningrad/Königsberg und seine städtebaulichen Pläne für die frühere Altstadt und das Königsberger Residenzschloss

Die Ergebnisse des zweiten internationalen Wettbewerbs.

Mit Anton Saga (Kaliningrad/Mailand, Preisträger), Alexander Popadin (Stadtplanungsbüro Kalinigrad), Vyacheslav Genne (Architekt Kaliningrad/St. Petersburg), Hans Stimmann (Berliner Senatsbaudirektor a.D.), Christoph Sattler (Architekt, München) und Professor Stephan Braunfels (Architekt, Berlin)
Ort: Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

Anmeldung: anmeldung-berlin@kas.de

 

Mittwoch, 25. Mai 2016, 18.30 Uhr
44. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel

Niederwallstraße und Oberwallstraße mit Hausvogteiplatz  

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im Herbst 2017.

Ort: Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg im Marstall, Schloßplatz 7, Berlin, Hofgebäude 2. OG

 

Dienstag, 24. Mai 2016, 18.15 Uhr
Am Marienviertel in Berlin-Mitte. Außergewöhnliche Erkenntnisse im Spiegel archäologischer Untersuchungen
Vortrag von Eberhard Völker
Ort: Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg, Marstall (Hofgebäude, 2. Stock), Schloßplatz 7, 10178 Berlin

 

Dienstag, 17. Mai 2016, 18.15 Uhr
Die Eremitage im Potsdamer Neuen Garten (1796). Ein Kleinod preußischer Schlossgartenarchitektur mit einem Innenraumentwurf von Carl Gotthard Langhans
Vortrag von Gerald Grajcarek
Ort: Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg, Marstall (Hofgebäude, 2. Stock), Schloßplatz 7, 10178 Berlin

 

Sonnabend, 14. Mai 2016, 13.00 Uhr
Denkmalschutz und Wiederaufbau in Potsdam
Führung: Stadtkonservator Andreas Kalesse
Der Bereichsleiter von der Unteren Denkmalschutzbehörde in Potsdam, Andreas Kalesse, führt in ca. 2,5 Stunden durch Potsdam und erklärt das Konzept der Denkmalpflege in Potsdam.  
Nauener Tor – 2. Stadterweiterung – 1. Stadterweiterung – Stadtkanal – Neuer Markt – Alter Markt

Organisiert von Gesellschaft Historisches Berlin
Ort: Treffpunkt am Nauener Tor, Potsdam

 

Donnerstag, 12. Mai 2016, 17.30 Uhr

Coulombs Erddrucktheorie – wissenschaftliche Referenz des werdenden Bauingenieurs

Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer, Berlin

Arbeitskreis Technikgeschichte VDI Berlin-Brandenburg

Ort: Deutsches Technikmuseum Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin (Vortragssaal 4. OG)

 

Mittwoch, 27. April 2016, 18.30 Uhr
43. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Schinkelplatz und Bauakademie

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im Herbst 2017.

Ort: Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg im Marstall, Schloßplatz 7, Berlin, Hofgebäude 2. OG
 

Dienstag, 26. April 2016, 18.15 Uhr
Auf den Spuren des Baumeisters Robert Leibnitz (1863–1929)
Vortrag von Ernst Badstübner / Christian Gahlbeck
Ort: Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg, Marstall (Hofgebäude, 2. Stock), Schloßplatz 7, 10178 Berlin
 

Mittwoch, 20. April 2016, 19.00 Uhr
Die verlorenen Plätze des mittelalterlichen Berlins
Vortrag: Dipl.-Ing. Peter Serwene, Gesellschaft Historisches Berlin
In Berlin sind die historischen Plätze abgeräumt und zu Stadtbrachen verkommen. Einen „Masterplan“ für die Berliner Kernstadt (innerhalb des Festungsbaus) gibt es nicht, nur Teilentwürfe (siehe Bebauungspläne Petriplatz/Molkenmarkt), die auch nicht koordiniert sind. Eine sogenannte „Stadtdebatte“ „bestätigte“ die Meinung der Senatsbaudirektorin: Erhalt der „Freiflächen“.
Ort: Berlin-Saal der ZLB, Breite Straße 36, 10178 Berlin

 

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin

Freitag, 15. April 2016, 17.00-18.00

Führung: Das Kreuzbergdenkmal von Karl Friedrich Schinkel

Leitung: Frank Körner, Berlin

Für Mitglieder und ihre Gäste.

 

 

Freitag, 15. April 2016, 9.30–19.00 Uhr

DENKMAL DIGITAL. 30. Berliner Denkmaltag - Offen für alle!

Ort: TU Berlin, Architekturgebäude, Straße des 17. Juni 152, Hörsaal A053, 10623 Berlin
Vollständiges Programm: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/berliner_denkmaltage/

 

Pressemitteilung zum Freiheits- und Einheitsdenkmal, 14. April 2016

Baustopp für das zentrale Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin:
Wir haben doch das Brandenburger Tor!

Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat den Bau des zentralen Freiheits- und Einheitsdenkmals in Berlin gestoppt. Man mag dies bedauern oder begrüßen.

Tatsächlich aber ... hier weiterlesen (interner Link)

 

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin

Dienstag, 12. April 2016, 18.00 Uhr

Zwei Lichtbild-Vorträge zur Ägyptenrezeption im 18. Jahrhundert (und danach):
„Ägyptomanie“ in Architektur und Skulptur in Berlin um 1800
Referent: Marc Loth M.A. (Institut für Ägyptologie, Humboldt-Universität zu Berlin)

Pyramidenlandschaften
Referentin: Christina Kautz (Landschaftsarchitektin, Berlin)

in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Tieranatomischen Theater
Ort: Humboldt-Universität zu Berlin, Luisenstraße 56, 10117 Berlin, Änderung: Raum 220 (1. OG)

 

Donnerstag, 7. April 2016, 19 Uhr

Vortrag zum Molkenmarkt im Rahmen der Online-Datenbank zum Berliner Stadtkern

von Lutz Mauersberger und Benedikt Goebel  
Ort: Berlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek, Breite Straße, Berlin-Mitte
 

Donnerstag, 7. April 2016, 17.30 Uhr

Schiffstheorie im 18. Jahrhundert: Von Newton über Bouguer und Euler bis Atwood

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Horst Nowacki, TU Berlin

Arbeitskreis Technikgeschichte VDI Berlin-Brandenburg

Ort: Deutsches Technikmuseum Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin (Vortragssaal 4. OG)
 

Ausstellung - 19. Mai 2015 bis 20. März 2016

Prinzessinnen
Johann Gottfried Schadow  Anna Franziska Schwarzbach

Die Prinzessinnengruppe von Johann Gottfried Schadow und unser seit Johann Joachim Winckelmann von der Klassik geprägtes Ideal des schönen menschlichen Körpers bilden den einen Pol dieser Ausstellung, den anderen die bewegenden Skulpturen, die Anna Franziska Schwarzbach von Mitgliedern der aus Rumänien stammenden jüdischen Artistenfamilie Ovitz angefertigt hat.

Ort: Schadow-Haus (Seitenflügel), Schadowstraße 1213, 10117 Berlin

Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

www.kunst-im-bundestag.de

 

Mittwoch, 23. März 2016, 18.30 Uhr
42. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Werderscher Markt und die Gassen im Umfeld der Schinkelkirche: Werderstraße, Werdersche Rosenstraße, Falkoniergasse und Niederlagstraße

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg im Marstall, Schloßplatz 7, Hofgebäude 2. OG, Berlin

 

Dienstag, 22. März 2016, 19.00 Uhr

Gartenkunst und Denkmalpflege in Berlin
Vortrag von Dr. Klaus von Krosigk, Gartenhistoriker und Gartenbaudirektor a.D.

Anmeldung unter: office@peter-joseph-lenne.de, 030 / 70760084
Eintritt frei

Ort: Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin

 

Sonntag, 13. März 2016

Verleihung des Schinkel-Preises 2016 der Stadt Neuruppin

Ort: Neuruppin
 

Freitag, 11. März 2016, 18 Uhr
Finissage der Ausstellung
„Gräfin Lichtenau – Ein Leben für die Liebe & die Kunst“

Lesung und Konzert, in Kooperation mit der Musikschule Charlottenburg-Wilmersdorf
Anmeldung erbeten unter Tel.: 9029 24106

Ort: Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, 14059 Berlin
 

Donnerstag, 3. März 2016, 17.30 Uhr

Die französische Schule des Brückenbaus und ihre Ausstrahlung (1750–1850)

Prof. Dr.-Ing. Stefan M. Holzer, München

Arbeitskreis Technikgeschichte VDI Berlin-Brandenburg

Ort: Deutsches Technikmuseum Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin (Vortragssaal 4.OG)
 

Mittwoch, 2. März 2016, 18.30 Uhr

Strategien für eine schöne Stadt

Wien - Bilbao - Berlin  im Gespräch

Mit Anmeldung

Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Anmeldeportal finden Sie hier.
 

Ausstellung - 28. August 2015 bis 13. März 2016

Gräfin Lichtenau. Ein Leben für die Liebe & die Kunst

Wilhelmine (geb. Enke verh. Rietz) Gräfin Lichtenau, Lebensgefährtin und lebenslange Freundin Friedrich Wilhelm II., stand dem königlichen Bauherrn beratend zur Seite und überwachte in seiner Abwesenheit die zahlreichen Baumaßnahmen. Für das Charlottenburger Schloß hat sie Räume gestaltet und eingerichtet. Carl Gotthard Langhans hat mit ihr und für sie zahlreiche Projekte verwirklicht, unter anderem für ihr Charlottenburger Palais sowie ihren Berliner Wohnsitz, das Niederländische Palais. Mehr ...

Ort: Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, 14059 Berlin
 

Donnerstag, 25. Februar 2016, 18 Uhr
Die Modekaufhäuser N. Israel und Herrmann Gerson. Zwei Größen der Berliner Konfektion und ihre Besitzerfamilien

Vortrag von Gesa Kessemeier

Ort: Mitte-Museum, Pankstraße 47, 13357 Berlin
 

Donnerstag, 25. Februar 2016, 18 Uhr
Bildung, Wissen und Lektüren um 1800 – Wilhelmine von Lichtenau und Friedrich Wilhelm II. im geistigen Zwiegespräch

von Ulf Jacob, M.A., Mitkurator der Ausstellung „Gräfin Lichtenau – Ein Leben für die Liebe & die Kunst“
Anmeldung erbeten unter Tel.: 9029 24106

Ort: Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, 14059 Berlin
 

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18.30 Uhr
41. Lichtbilderabend Altstadt

Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Gassen des südlichen Friedrichswerder – südlicher Bereich (Jägerstraße 34–41, Kleine Jägerstraße, Alte Leipziger Straße, Kreuzstraße und Kleine Kurstraße)

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats – außer im Juli und Dezember – stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg im Marstall, Schloßplatz 7, Hofgebäude, 2. OG
 

Mittwoch, 24. Februar 2016, 15.00 bis 17.00 Uhr

Workshop zum Wiederaufbau des Stadtkerns von Alt-Berlin
Veranstaltung der Gesellschaft Historisches Berlin (GHB)
In einer ersten Veranstaltung der regelmäßigen Workshop-Veranstaltungen erstellen
Mitglieder, Gäste und Fachleute gemeinsam ein Nutzungs- und Gestaltungskonzept für die Historische Mitte und insbesondere für das Quartier zwischen Fernsehturm und Spree sowie Marienkirche und Rathaus und bauen in weiteren Workshop-Veranstaltungen visuell Straßen und Plätze wieder auf.
Tagesordnung: Atlas Historische Mitte – Bestandsaufnahme – Darstellung der Ist-Situation – Bewertung der Ist-Situation – Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken – Ziele und Strategien

Frau Springer, MA Architektur, Dipl.-Ing. Gerhard Hoya und Dipl.-Ing. Peter Serwene führen durch die Themen und moderieren.

Ort: Geschäftsstelle GHB, Am Zirkus 6, 10117 Berlin
 

Mittwoch, 17. Februar 2016, 19 Uhr
Die Friedrich-Wilhelm-Stadt

Jüngste Gründung (1830) der Berliner Vorstädte innerhalb der Akzisemauer (Charité, Teile des heutigen Regierungsviertels, klassizistische Bauten wie das Tieranatomische Theater von C. G. Langhans und das Hauptgebäude der königlichen Tierarzneischule von Schinkel/Hesse)

Vortrag Dipl.-Ing Horst Peter Serwene, Gesellschaft Historisches Berlin

Ort: Zentral- und Landesbibliothek, Breite Straße 30-36, Berlin Saal

 

Sonnabend, 13. Februar 2016, 15.00–15.45 Uhr

Führung durch das Tieranatomische Theater von Carl Gotthard Langhans

1789 wurde das von Carl Gotthard Langhans entworfene Tieranatomische Theater als Zootomie der Königlichen Tierarzneischule eröffnet. Im Laufe seines über 200jährigen Bestehens wurde das Gebäude nicht nur Zeuge gesellschaftlichen und politischen Wandels, sondern erfuhr durch die damit einhergehenden Nutzungsänderungen auch bauliche Veränderungen. Diesen wollen wir in der Führung an Hand der Bau - und Nutzungsgeschichte des Tieranatomischen Theaters gemeinsam nachgehen.

Treffpunkt: Foyer des Tieranatomischen Theaters, Eintritt: 3 Euro

Um die Führung besser planen zu können, bitten wir um eine Voranmeldung per E-Mail unter: tat.hzk@hu-berlin.de.

Kontakt: Ines Liszko, Telefon: 030 / 2093-46625, tat.hzk@hu-berlin.de

Ort: Zugang von der Philippstraße 12, 10115 Berlin, auf den Campus Nord der Humboldt-Universität zu Berlin, dort Haus 3

 

Donnerstag, 4. Februar 2016, 18 Uhr
Der Prozess gegen die Gräfin Lichtenau 1797/98

Ausgehend von den historischen Ereignissen nach dem Tod Friedrich Wilhelms II. berichtet Sonja Ginnow (BBAW) über das Editionsprojekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
Anmeldung erbeten unter Tel.: 9029 24106

Ort: Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, 14059 Berlin

 

Montag, 1. Februar 2016, 19.15 Uhr

Berliner Kolloquium zur Bauforschung und Denkmalpflege

Das archäologische Erbe - Bodendenkmale und Bodenfunde in Berlin (u.a. zur Grabung Altes Rathaus)

Ort: TU Berlin, Architekturgebäude Ernst-Reuter-Platz, Raum A053

 

Donnerstag, 28. Januar 2016, 17.30 Uhr

Auf den Spuren „curioser gewöhlm“ Balthasar Neumanns

Dr.-Ing. Alexander Wiesneth, München (Oberkonservator, Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen)

Arbeitskreis Technikgeschichte VDI Berlin-Brandenburg

Ort: Deutsches Technikmuseum Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin

 

Mittwoch, 27. Januar 2016, 18.30 Uhr
40. Lichtbilderabend Altstadt, Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Rosenstraße, Heidereutergasse und St.-Wolfgang-Straße

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im Herbst 2017.

Ort: St.-Wolfgang-Straße

 

Donnerstag, 21. Januar 2016, 18 Uhr
Die Portraitmalerin: Die Geschichte der Anna Dorothea Therbusch

Cornelia Naumann liest aus ihrem biografischen Roman über die Malerin, die aus einer Berliner

Künstlerfamilie stammte und eines der reizvollsten Portraits Wilhelmine Enkes schuf.

Anmeldung erbeten unter Tel.: 9029 24106

Ort: Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, 14059 Berlin

 

Mittwoch, 13. Januar 2016, 18 Uhr
Wer war Witzleben? Eine Spurensuche

Anhand von Fotos, Plänen und Lesungen aus Tagebüchern und Briefen berichtet Irene Fritsch (Bürger für den Lietzensee e.V.) über den Namensgeber des Charlottenburger Ortsteils am Lietzensee, Job von Witzleben (1783-1837).
Anmeldung erbeten unter Tel.: 9029 24106

Ort: Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, 14059 Berlin

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V. 2015–2017