Eröffnung der Langhans-Gedenkstätte

Eröffnung der Langhans-Gedenkstätte (Photo © Annette Winkelmann 2017)

Am 8. September 2017 hat die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e. V. im Rahmen einer Festveranstaltung die Langhans-Gedenkstätte im ehemaligen Mausoleum Massute eröffnet. Anschließend konnte die Eröffnungsausstellung besichtigt werden und es gab Gelegenheit zum Gespräch. Getränke und Speisen wurden von der mobilen Friedhofsbar der Kulturkapellen angeboten. Die Langhans-Gedenkstätte wird an Leben und Werk von Carl Gotthard Langhans (Vater) und Carl Ferdinand Langhans (Sohn) erinnern.

 

Adresse

Friedhöfe vor dem Halleschen Tor, Friedhof Jerusalems- und Neue Kirche III, Mehringdamm 21, 10961 Berlin (U-Bahnhof Mehringdamm)

 

PROGRAMM ZUR ERÖFFNUNG

Freitag, 8. September 2017, 17 Uhr

 

Grußworte

Professor Frank Prietz  Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V.

Pfarrer Jürgen Quandt  Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Pedro Moreira  Nedelykov Moreira Architekten

 

Einführung in die Eröffnungsausstellung Carl Gotthard Langhans: Meister des Klassizismus in Deutschland“, Leihgabe von Haus Schlesien, Königswinter:
Nicola Remig  Haus Schlesien

Carola Aglaia Zimmermann  Berlin

 

PRESSEBERICHTE

 

Presseberichte und Zeitschriftenartikel zur Sanierung des Mausoleums und Eröffnung der Langhans-Gedenkstätte ... weiterlesen

PHOTOS VON DER ERÖFFNUNG

(zum Vergrößern anklicken)

 

TAGE DES OFFENEN DENKMALS 9./10 September 2017

 

Ausstellung und Programm, Sa und So jeweils 14–17 Uhr

 

Die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin bot an beiden Tagen Führungen auf den Friedhöfen vor dem Halleschen Tor an, am Sonntag gemeinsam mit dem Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte und der Mendelssohn-Gesellschaft.

 

(Photos durch Anklicken vergrößern)

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V. 2015–2017