Aktuelles: Archiv 2017

 

 

 

Dienstag, 7. November 2017, 18.30 Uhr

Die Schiffer und ihre Kirche in Berlin

Vortrag mit Lichtbildern von Pfarrer i.R. Fedor Pfistner

Ort: Kahn „Renate-Angelika“ im Historischen Hafen, Märkisches Ufer 28 (Ecke Inselstraße), Berlin-Mitte

Informationen: http://www.historischer-hafen-berlin.de

 

Montag, 23. Oktober 2017, 19 Uhr

„Berlin - Wiedergeburt der Eisenbahnstadt“

Vortrag von Dr. Ephraim Gothe

Ort: AIV, Bleibtreustraße 33, Berlin-Charlottenburg (S-Savignyplatz)

 

Multimediales Stadtmodell der Brüderstraße im Nicolaihaus Berlin

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Öffnungszeiten Nicolaihaus: Link

Zu besichtigen im Oktober 2017: 1. und 15. Oktober

 

Dienstag, 10. Oktober 2017, 19 Uhr

„Zeppeline über der Berliner Mitte von 1909 bis 1937“

Vortrag von Dr. Benedikt Goebel

Präsentation eine Sammlung von Lichtbildern zu Zeppelinen über der Berliner Innenstadt. Der Vortrag lässt die Faszination einer zunächst als hoch innovativ „gehypten“ Technik „Made in Germany“ nachempfinden, welche durch viele Unfälle und Katastrophen in die Bedeutungslosigkeit verschwand. Auch die Kenntnis der räumlichen und politischen Topografie des Berliner Stadtkerns wird vertieft.

Ort: Museumskahn Renate-Angelika der Berlin-Brandenburgische Schifffahrtsgesellschaft e.V., Märkisches Ufer 24, 10179 Berlin

Link zum Veranstalter

 

Mittwoch, 27. September 2017, 18.30 Uhr

54. Lichtbilderabend

Vortrag von Dr. Benedikt Goebel

Neue alte Photographien des Berliner Stadtkerns (Teil 1)

Die Digitalisierung der Archive bringt fortlaufend zu wenig beachtete oder sogar bislang unbekannte Photographien der verlorenen Berliner Altstadt an die Oberfläche. Die wichtigsten und interessantesten Neuerscheinungen des Sommers 2017 werden an diesem Abend topographisch geordnet präsentiert.

Ort: Berlin-Saal im 2. OG (nach Voranmeldung barrierefrei) der Zentral- und Landesbibliothek, Breite Straße 36, Berlin-Mitte
 

Montag, 25. September 2017, 20 Uhr

Lea Rosh Salon mit Franco Stella und Thomas Albrecht

Ort: Theater Coupe, Hohenzollerndamm 177 (U-Bahn Fehrbelliner Platz), Berlin-Wilmersdorf

 

Multimediales Stadtmodell der Brüderstraße im Nicolaihaus Berlin

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Öffnungszeiten Nicolaihaus: Link

Zu besichtigen im September 2017: 17. September
 

Dienstag, 12. September 2017, 19 Uhr

„Revolutionen in der Berliner Mitte. Vom Berliner Unwillen 1448 bis zur friedlichen Revolution 1989“

Bildervortrag von Dr. Benedikt Goebel

Ort: Kahn „Renate-Angelika“ im Historischen Hafen, Märkisches Ufer 28, Berlin-Mitte

Informationen: http://www.historischer-hafen-berlin.de

 

Montag, 11. September 2017, 19 Uhr

„Rekonstruktion, Gedächtnis und Moral“

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Schäche

Moderation: Robert Patzschke

Ort: AIV, Bleibtreustraße 33, Berlin-Charlottenburg (S-Savignyplatz)

 

Sonntag, 10. September 2017, 15 Uhr

Glockenkonzert der Parochialkirche in der Klosterstraße

Berlin-Mitte

Ankündigung des Vereins Denk mal an Berlin e.V.

 

Sonntag, 10. September 2017, 11 Uhr

Digitale Rekonstruktion der Klosterkirche

Markus König und Christoph Trojok (Studenten des Masterstudienganges Bauerhaltung der FH Potsdam) haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein digitales Modell des Bauwerkes zu erstellen. Zum Tag des offenen Denkmals präsentieren sie anhand von Videoaufnahmen erste Arbeitsergebnisse. Anschließend werden Objekte aus der Klosterkirche im Märkischen Museum besichtigt, bevor ein Spaziergang zur nahegelegenen Kirchenruine führt. Eine Kooperation der Stiftung Stadtmuseum mit der Fachhochschule Potsdam und dem Bezirksamt Mitte, Fachbereich Kunst und Kultur.

Informationen: https://www.stadtmuseum.de/veranstaltungen/digitale-rekonstruktion-der-klosterkirche

Ort: Märkisches Museum, Berlin-Mitte (Eintritt frei)

 

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin

 

Sonnabend/Sonntag, 9./10. September 2017 in Berlin
Tag des offenen Denkmals 2017: „Macht und Pracht“

Langhans-Gedenkstätte im Mausoleum Massute

Ausstellung und Programm, Sa und So jeweils 14–17 Uhr

 

Die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin wird an beiden Tagen gemeinsam mit dem Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte und der Mendelssohn-Gesellschaft (M-G nur Sonntag) Programm auf den Friedhöfen vor dem Halleschen Tor anbieten.

 

Ort: Friedhöfe vor dem Halleschen Tor, Jerusalems- und Neue Kirche III, Mehringdamm 21, 10961 Berlin, U-Bahnhof Mehringdamm

 

Mausoleum Massute in restauro, Mai 2017

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin

 

Langhans-Gedenkstätte eröffnet HEUTE, 8. September 2017

Carl Gotthard Langhans ist der Erbauer des Brandenburger Tores zu Berlin. Sein Grab in Breslau wurde 1957 mit der Überbauung des Großen Friedhofes zerstört. Die Grabstätte seines Sohnes Carl Ferdinand Langhans, eines bedeutenden Theaterarchitekten, befindet sich in Berlin auf den Friedhöfen vor dem Halleschen Tor. Hier wird die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V. im September 2017 die Langhans-Gedenkstätte im ehemaligen Mausoleum Massute eröffnen und mit Ausstellungen, Führungen, Vorträgen und Lesungen an Vater und Sohn Langhans erinnern. Dabei wird sie unterstützt vom Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte, in dessen Obhut sich das Mausoleum befindet.

Programm zur Eröffnung, Anmeldung, Ort: ... weiterlesen

 

Sonnabend, 9. September 2017, 13.30 Uhr

Führung durch das Palais Schwerin (heute Deutsch-Französisches Jugendwerk)

mit Lutz Mauersberger

Ort: Molkenmarkt 3, Berlin-Mitte

Anmeldung unter buergerforum@berlin.de

Informationen online: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/denkmaltag2017/?mid=1177&did=3388

 

Sonnabend, 9. September 2017, 16 Uhr

Stadtrundgang zu den Adelspalais und Bürgerhäusern

mit Dr. Benedikt Goebel

Treffpunkt: Nicolaihaus, Brüderstraße 13, Berlin-Mitte

Anmeldung unter buergerforum@berlin.de

Informationen online: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/denkmaltag2017/?mid=1177&did=3388

 

Sonnabend, 9. September 2017, 18 Uhr

Bildervortrag „Verborgene Pracht. Adelspalais und Bürgerhäuser im Berliner Stadtkern“

mit Lutz Mauersberger und Dr. Benedikt Goebel

Ort: Palais Podewils, Klosterstraße 68, Berlin-Mitte

Anmeldung unter buergerforum@berlin.de

Informationen online: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/denkmaltag2017/?mid=1177&did=3388

 

Donnerstag, 7. September 2017, 18 Uhr

Eröffnung der Ausstellung „Verborgene Pracht. Adelspalais und Bürgerhäuser im Berliner Stadtkern“

Dass im Berliner Stadtkern bis in das 19. Jahrhundert berühmte Berliner Persönlichkeiten, Minister und andere Staatsdiener sowie Unternehmer und deren Familien ihren Wohnsitz hatten ist heute ebenso unbekannt wie die dazugehörenden Palais und Wohnhäuser, die vielfach im Äußeren schlicht gestaltet waren, dafür aber im Inneren ihre Pracht entfalteten. Seit den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs sind nur noch Bruchstücke der vormaligen Pracht dieser Bauten in der Berliner Mitte vorhanden. Die Ausstellung soll sowohl die verlorenen als auch die noch erhaltenen Bauten im Berliner Stadtkern der Vergessenheit entreißen und einem breiten Publikum bekannt machen.

Eine Ausstellung des Bürgerforum Berlin e.V. (www.buergerforum-berlin.org), der Gesellschaft Historisches Berlin e.V. (www.ghb-online.de) und des Forum Stadtbild e.V. (www.forum-stadtbild-berlin.de) in Kooperation mit der Kulturprojekte Berlin GmbH (www.kulturprojekte.berlin).

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 9 bis 19 Uhr. Sonderöffnungszeiten am 9. und 10. September zum Tag des offenen Denkmals: Sonnabend und Sonntag 15 bis 19 Uhr. Am Sonnabend, dem 9. September 2017, finden eine Führung, ein Stadtrundgang und ein Vortrag im Rahmen der Ausstellung statt (siehe unter den Terminen am 9. September 2017).

Ort: Palais Podewils (Eintritt frei)

Informationen: https://www.museumsportal-berlin.de/de/ausstellungen/verborgene-pracht/

 

Multimediales Stadtmodell der Brüderstraße im Nicolaihaus Berlin

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Öffnungszeiten Nicolaihaus: Link

Zu besichtigen im August 2017: 6. und 20. August

 

Animierter Film
Thema: Was eine Stadt attraktiv macht
How to make an attractive city, The School of Life (2015)

Film auf Youtube ansehen ...

 

Sonntag, 30. Juli 2017, 11 Uhr

Die Rosenthaler Vorstadt 1831-1920
Führung Horst Peter Serwene

Veranstaltung der Gesellschaft Historisches Berlin (GHB)

Treffpunkt: S-Bahnhof Nordbahnhof (Ausgang zur Invalidenstraße)

Die Gründung der Ansiedlung erfolgte 1752 als „Neu-Vogtland“, genannt nach der Herkunft der zugewanderten Bewohner. Erst zur Zeit der Eingemeindung 1920 wurde die spätere Rosenthaler Vorstadt ein Stadtteil Berlins. Ich hoffe auf einen Besuch in der St. Elisabeth Kirche.

 

Sonntag, 23. Juli 2017, 15 Uhr

Glockenkonzert der Parochialkirche in der Klosterstraße

Ankündigung des Vereins Denk mal an Berlin e.V.

 

Multimediales Stadtmodell der Brüderstraße im Nicolaihaus Berlin

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Öffnungszeiten Nicolaihaus: Link

Zu besichtigen im Juli 2017: 2. und 16. Juli

 

Mittwoch, den 12. Juli 2017, 19 Uhr
Die vier Vorstadtkirchen von Karl Friedrich Schinkel
Vortrag von Horst Peter Serwene

Veranstaltung der Gesellschaft Historisches Berlin e.V.

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelten sich die nördlichen Vorstädte Rosenthaler Vorstadt, Wedding und Moabit schnell. Diese Vorstädte sollten nun auch mit evangelischen Kirchen erschlossen werden. 1832 entschied Friedrich Wilhelm III., vier Kirchen bauen zu lassen und Parochien (Gemeinden) zu bilden. Der Auftrag ging an Karl Friedrich Schinkel, der die vier Kirchen St. Elisabeth, St. Paul, Nazarethkirche und Johanniskirche entwarf.

Ort: Zentral- und Landesbibliothek, Breitestraße 30-36, Säulensaal im EG, 10178 Berlin

 

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin

Sonntag, 9. Juli 2017
Exkursion nach Neuruppin, Beispiel für eine klassizistische Planstadt

Fachführung Museum und Stadt durch Carola Aglaia Zimmermann (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Museum Neuruppin)

Mehr dazu unter Aktivitäten ... weiterlesen

 

Multimediales Stadtmodell der Brüderstraße im Nicolaihaus Berlin

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Öffnungszeiten Nicolaihaus: Link

Zu besichtigen im Juni 2017: 4. und 18. Juni

 

Rossebändiger © Förderverein Berliner Schloss e.V.

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19.00 Uhr

Denkmäler und Brunnen am Berliner Schloß
Vortrag Dr. Jörg Kuhn

Das Berliner Schloß war von Denkmälern und Brunnen umgeben, die in der Mehrzahl die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges und den Abbruch des Schlosses überstanden. Im Zusammenhang mit der Errichtung des Humboldt-Forums und der Wiedergewinnung der barocken Schloßfassaden sind Bestandsaufnahmen des ehemaligen plastischen Schmuckes der Schloßumgebung und der Schloßinnenhöfe nötig. Nur so läßt sich eine angemessene Planung für die unmittelbare Umgebung des Humboldt-Forums erarbeiten.

Veranstaltung der Gesellschaft Historisches Berlin e.V.

Ort: Kleiner Säulensaal der ZLB (EG), Breite Straße 30–36, 10178 Berlin-Mitte
 

Sonntag, 11. Juni 2017, 15 Uhr

Glockenkonzert der Parochialkirche in der Klosterstraße

Ankündigung des Vereins Denk mal an Berlin e.V.

 

Multimediales Stadtmodell der Brüderstraße im Nicolaihaus Berlin

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Öffnungszeiten Nicolaihaus: Link

Zu besichtigen im Mai 2017: 7. und 21. Mai

 

Multimediales Stadtmodell der Brüderstraße im Nicolaihaus Berlin

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Öffnungszeiten Nicolaihaus: Link

Termine April 2017: 2. und 16. April

 

Mittwoch, 26. April 2017, 18.30 Uhr
53. Lichtbilderabend Altstadt

Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Am Krögel

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Berlin-Saal, 2. OG, Breitestraße 36, Berlin-Mitte

 

Sonntag, 23. April 2017, 11.00 Uhr

Entlang der Mauerstraße vom Checkpoint Charly bis zur russischen Konsularabteilung

Führung durch Dipl.-Ing. Klaus Krause

Eine Wanderung von ca. 1 km. Die Mauerstraße zeigt den Wachstumssprung der Friedrichstadt.

Die (innere) Friedrichstadt wurde als dritte barocke Stadt innerhalb des jetzigen Berlin 1688 gegründet. Die Erweiterung westlich der Mauerstraße erfolgte 1734.

Veranstalterin: Gesellschaft Historisches Berlin, kostenlos

Treffpunkt: Friedrichstraße Ecke Schützenstraße
(U-Bahnhof Kochstraße, Bus 265, Bus M 29)

 

25. November 2016 bis 23. April 2017
Schloss.Stadt.Berlin. Die Residenz rückt in die Mitte (1650–1800)

Die Sonderausstellung im Ephraim-Palais widmete sich dem Berliner Schloss und seiner Bedeutung für die Stadt und ihre Bewohner. Zeitgenössische Grafiken, Gemälde und Pläne zeigten, wie es zum städtebaulichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zentrum wurde.

Ort: Museum Ephraim Palais, Poststraße 16, 10178 Berlin

Di, Do–So 10–18 Uhr, Mi 12–20 Uhr. Eintritt 8,00 / erm. 6,00 Euro (inkl. Audioguide).
Bis 18 Jahre Eintritt frei, jeden 1. Mittwoch im Monat Eintritt frei.
 

Donnerstag, 23. März 2017, 18 Uhr

Zur Ausstellung Schloss.Stadt.Herz im Ephraimpalais

Forum Stadtgeschichte zur Ausstellung „Schloss.Stadt.Herz.“, mit Prof. Franco Stella, Prof. Regula Lüscher, Prof. Dr. Jörg Haspel, Wilhelm von Boddien, Uta Belkius und Tim Edler

Moderation: Harald Asel

Ort: Nikolaikirche, Berlin

 

Mittwoch, 22. März 2017, 17‒21 Uhr

Wiederaufbau von Schinkels Bauakademie?

Das Bundesbauministerium lädt zur zweiten Veranstaltung im Rahmen des Dialogverfahrens Bauakademie ein. Auf diesem „Ideenforum“ werden „gesammelte Impulse aufgegriffen, vielfältige Referenzbeispiele betrachtet und Ideen für die zukünftige Nutzung mit Experten und Gästen erörtert“.

Ort: Kronprinzenpalais, Unter den Linden, Berlin

 

Mittwoch, 22. März 2017, 18.30 Uhr
52. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Das Schloß: Bauliche Veränderungen des Schlosses und seines Umfeldes seit dem 17. Jahrhundert

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Berlin-Saal, 2. OG, Breitestraße 36, Berlin-Mitte

 

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19.00 Uhr
51. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Nikolaiviertel: Nikolaiplatz, Propststraße, Molkenstraße, Eiergasse, Rathausstraße (ehem. Naglergassse, später Hinter dem Rathaus bzw. Gustav-Böß-Straße)

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Berlin-Saal 2. OG, Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Breitestraße 36, Berlin-Mitte

 

Mittwoch, 25. Januar 2017, 19.00 Uhr
50. Lichtbilderabend Altstadt
Vortrag von Dr. Benedikt Goebel
Stadtbahnbögen und -brücken und das Monbijoudreieck (inkl. Am Zirkus, Kleine Präsidentenstraße, Überfahrgasse)

Um die Kenntnis des Stadtkerns zu vertiefen, veranstaltet das Bürgerforum Berlin seit dem Februar 2012 Lichtbilderabende zum Berliner Stadtkern. An jedem vierten Mittwoch eines jeden Monats - außer im Juli und Dezember - stehen eine Gasse, eine Straße oder ein Platz des Stadtkerns im Mittelpunkt. Die Lichtbilderabende bringen erstmals alle relevanten Kartenausschnitte und alle bislang bekannten Photographien zum jeweiligen Ort zusammen. Insgesamt weist der Stadtkern 129 namentlich verschiedene Gassen, Straßen und Plätze auf. Diese werden in 55 Lichtbilderabenden behandelt. Unser virtueller Durchgang durch die gesamte Altstadt endet also im April 2017.

Ort: Kleiner Säulensaal der ZLB, Breite Straße 36, Berlin-Mitte

Im Anschluß an den Vortrag setzen wir uns im Restaurant Roter Jäger (www.roter-jaeger.de/de) in der Jägerstraße 28-31 zusammen. Wenn wir 25 Personen werden sollten, öffnet der Wirt für uns den Gewölberaum im Keller, einem originalerhaltenen Gewölbe des barocken Festungsgrabens.

 

Mittwoch, 25. Januar 2017, ab 16 Uhr

Stadtkern-Walk mit André Franke zu den aktuellen Streitfragen zur Berliner Mitte

Treffpunkt: Ausgang U-Bhf. Hausvogteiplatz (oben), Ende im Marstall am Schloßplatz, passend zum Lichtbilderabend

Details unter: http://futurberlin.de/berlin-touren-stadtplaner/tour-stadtkern-tour

 

Freitag, 20. Januar 2017, ab 18 Uhr

Neujahrsempfang des Architekten- und Ingenieurvereins zu Berlin (AIV)

Vernissage, Glühwein und Feuerschale

Bleibtreustraße 33, Berlin-Charlottenburg

 

Donnerstag, 19. Januar 2017, 1821 Uhr

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung: Öffentlicher Expertenworkshop

Woran soll zwischen Fernsehturm und Spree erinnert werden?

  • Prof. Dr. Matthias Wemhoff, Direktor Museum für Vor- und Frühgeschichte und Landesarchäologe des Bundeslandes Berlin
  • Dr. Judith Prokasky, Leiterin Museum des Ortes im Humboldtforum
  • Peter Schwirkmann, Fachbereichsleiter Geschichte in der Stiftung Stadtmuseum Berlin
  • Prof. Dr. Michael Wildt, Vorsitzender der Historischen Kommission zu Berlin
  • Verena Pfeiffer-Kloß, urbanophil (angefragt)  

Ort: Louise-Schroeder-Saal im Roten Rathaus, Berlin-Mitte 

 

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18 Uhr

Berlin wächst. Höher, dichter, lauter, bunter – eine Renaissance urbaner Stadtquartiere in Berliner Mischung?

Gespräch am Langen Tisch zur Einführung des neuen Gebietstyps Urbane Gebiete (MU) in die BauNVO. Teilnehmer: Klaus Meier-Hartmann, Florian Rixner, Thomas Bestgen, Anne-Caroline Erbstößer, Daniela Brahm, Dr. Ursula Flecken, Andreas Foidl, Stefan Evers, Rainer Bohne

Ort: KutscherHaus am Kurfürstendamm, Berlin

 

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V. 2015–2017