Carl Ferdinand Langhans

Werk (Auswahl)

 

Noch existierende Bauten und Innenräume des preußischen Architekten und Oberbaurats Carl Ferdinand Langhans (1781 bis 1869):

 

In Berlin: das Alte Palais/Palais Wilhelm (veränderter Wiederaufbau), die Staatsoper Unter den Linden (veränderter Wiederaufbau), das  Magistrats-Kaffeehaus in Treptow (veränderte Wiederaufbau als Gasthaus Zenner); in Leipzig: das Neue Theater (veränderter Wiederaufbau); in Breslau: die Synagoge zum Weißen Storch, die Alte Börse, die Elftausendjungfrauen-Kirche, der Anbau an das Palais Wallenberg-Pachaly, das Stadttheater (heute Oper), die Kapelle in Breslau-Oswitz, mehrere Stadthäuser; in Liegnitz: das Stadttheater.

 

Verlorenen Bauten und Innenräume:

 

In Breslau: sein eigenes Haus auf der Sandinsel, das Blücherdenkmal, das Logengebäude, das Kommandaturgebäude; Theatergebäude in Stettin, Leipzig, Dessau und Berlin.

Carl-Gotthard-Langhans-
Gesellschaft Berlin e. V.

© Gipsformerei SMBPK 2022
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e. V. 2015–2022