Ziele der Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V.

Carl Gotthard Langhans (1732–1808) war ein deutscher Baumeister und Architekt der Zeit zwischen Barock und Klassizismus. Seine Bauten und Innenräume gehören zu den frühesten Werken des Klassizismus in Deutschland. Unter König Friedrich II. wurde Langhans einflußreicher Baubeamter der preußischen Provinz Schlesien, unter dessen Nachfolger Friedrich Wilhelm II. erster Oberhofbaudirektor in Berlin. Er war bekannt mit den führenden Akteuren seiner Zeit, den Architekten, Künstlern, Regenten, Politikern, Beamten sowie den adeligen Auftraggeberinnen und Auftraggebern vor und um 1800. Langhans gilt als einer der innovativsten Baumeister Preußens. Das Brandenburger Tor zu Berlin ist sein bekanntestes Werk.

 

Die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V. ist ein 2015 gegründeter, eingetragener und gemeinnütziger Verein, der sich für Würdigung, Erhalt, Instandsetzung, wissenschaftliche Erforschung und öffentliche Vermittlung des Werkes von Carl Gotthard Langhans einsetzt.

 

Die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V. möchte:

  • Langhans’ Leben und Werk in Forschung und Lehre verankern,
  • öffentliche Veranstaltungen und Vorträge ausrichten,
  • Erhalt, Instandsetzung, Schutz, öffentliche Vermittlung, Nutzung und angemessene Präsentation der vorhandenen Gebäude erreichen; dies schließt die dauerhafte Erhaltung der Blickverbindung zum Tiergarten und die Sichtachse zur tiefen westlichen Horizontlinie als schützenswerte und zu schützende Eigenarten des Denkmalbereichs Brandenburger Tor ein,
  • mit Vereinen und Institutionen im In- und Ausland zusammenarbeiten,
  • in Berlin eine Straße oder einen Platz nach Carl Gotthard Langhans benennen und eine Gedenktafel anbringen.

 

Infokarte
CGLGB Infokarte.pdf
PDF-Dokument [34.5 KB]

Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V. 2015–2017