KulturerbeNetz.Berlin (KENB)

Mitglieder der KENB übernahmen die Patenschaft für je eine der 10 Forderungen und machten im Roten Rathaus deren Sinn und Nutzen am konkreten Objekt anschaulich

 

Die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e. V. gehört zu den Gründungsmitgliedern des KulturerbeNetz.Berlin (KENB), das im Winter 2017 zur Gründungsversammlung im Nicolaihaus als Gast der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Berlin unter der Leitung von Denk mal an Berlin e.V. zum ersten Mal zusammentrat.

 

Sehr viele Berliner und Berlinerinnen engagieren sich mit Leidenschaft und Sachverstand für das herausragende baukulturelle Erbe der Stadt und zeigen dies durch ihr großes Interesse am jährlichen Tag des offenen Denkmals. Von diesem Engagement zeugen auch die vielen bürgerschaftlichen Initiativen und Einzelpersonen, von denen sich mehr als dreißig zum KulturerbeNetz.Berlin zusammengeschlossen haben.

Im Rahmen des Denkmalsalons am 9. September 2018 im Roten Rathaus wurde das KulturerbeNetz.Berlin zuerst offiziell vorgestellt und ein Positionspapier mit 10 Forderungen an die Politik überreicht. Die Ziele des KENB und die Informationen, auch zu den Mitgliedern, finden Sie auf der KENB-Webseite.

 

Das KENB hat seit 2018 vielfältige Aktivitäten entwickelt und u.a., in Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt, die Arbeit einer Roten Liste für bedrohte Denkmale in Berlin aufgenommen.

 

Daneben gibt es alle zwei Monate, jeweils am ersten Montag eines geraden Monats, einen regelmäßigen Jour fixe im Nicolaihaus in der Brüderstraße 13, unweit des Spittel- und Molkenmarkts.

 

Corona-Pandemie: 2020 und 2021 finden alle Mitgliedertreffen per Zoom/Video statt.

Bitte melden Sie sich bei Interesse: info@KulturerbeNetz.BerIin

 

Weitere Mitglieder im KENB sind sehr willkommen!

Carl-Gotthard-Langhans-
Gesellschaft Berlin e. V.

© Gipsformerei SMBPK 2021
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e. V. 2015–2021